Kiefernknochenschwund

Geben Sie bitte unten Ihren Beitrag zum Thema ein
Vielen Dank.

Birgit am 02.06.2009:

Ich habe leider am Ober - und Unterkiefer laut Zahnarzt extremen Knochenschwund. Entstanden sein soll das ganze durch meine Parodontitis , die bereits mehrfach in Parodontosebehandlungen behandelt wurde.
Höchstwahrschein soll es sich um eine besonders agressive Form von Bakterien handeln, die den Knochen immer weiter angreifen. Heute wurde nun - nachdem ich aus lauter Verzweiflung - den 4. Zahnarzt aufgesucht habe, ein Abstrich in mehreren Bereichen abgenommen. Der Laborbefund ist in 10 Tagen da. Ein synthetischer Knochenaufbau mit Nanobone o.ä. soll nicht mehr möglich sein, wenn dann nur aus dem Beckenkamm und dafür gibt es nur wenige Spezialisten, die das in meinem Fall können. Die Kosten dafür könnte ich leider auch nicht tragen.
Der Zahnarzt schlägt nun vor "fast alle" Zähne im OK und UK zu entfernen ( 8/1,7/1 fehlen, 6/1 wackelt, 8/2 fehlt, 7/2 fehlt, 8/3 fehlt, 7/3 fehlt, 8/4 fehlt, 7/4 fehlt). Die anderen sitzen alle noch fest obwohl sie laut Röntgenbild schon längst ganz lose sein sollten- sagt der Zahnarzt.

Was soll ich bloss tun ?

am 03.07.2009:

Hallo Birgit,

Ihre Zahnprobleme sind sicherlich implantologisch ohne grössere Knochenaufbaumassnahmen lösbar.

1. Lassen Sie sich keinen weiteren Zahn entfernen
2. Beenden Sie alle vorgesehenen parodontologischen Behandlungen, diese werden letztendlich nur zu weiterem Knochenabbau führen.
3. Wenden Sie sich an einen versierten BASAL-Implantologen, der wird Ihnen mit Sicherheit helfen können.

Gruss
Dr. Martin Schweppe

Eve am 03.02.2010:

Guten Tag, ich habe eine Klammerprothese
und möchte diese nicht mehr weiter tragen. Mein Zahnarzt hat mir nun eine Teleskopprothese empfohlen. In der oberen Zahnreihe wurden mir bereits aufgrund einer viel zu spät erkannten Parodontitis-nach einer Zahnarztodysee- vier Zähne entfernt. Kommenden Freitag wird wieder einer entfernt. Ebenfalls sagt mein Zahnarzt , dass aufgrund eines massiven Knochenschwundes keine Implantate mehr möglich sind. Nach meinen Recherchen im Internet bin ich nun auf ihre Seite gestoßen und habe sie gelesen. Aufgrund der Fallbeispiele denke ich nun, dass es vielleicht doch mit Hilfe von Basalimplantaten wieder festen Zahnersatz zu erhalten. Was ratzen Sie mir?
Herzlichen Dank für eine Antwort.
Freundliche Grüße
Eve Gobrecht

am 14.02.2010:

Hallo Eve,

nun, ich denke, man sollte zunächst einmal untersuchen, ob bei Ihnen BASAL-Implantate gesetzt werden können oder nicht.

Gruß
Schweppe
Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen:
Name:

E-Mail:

Beitrag /
Frage

Visuelle Besttigung | BOI-Implantate *Freigabecode


Mit Absenden des Formulars habe ich die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und akzeptiert. Ich stimme zu, dass meine Formularangaben zur Kontaktaufnahme bzw. zur Bearbeitung meines Anliegens gespeichert werden.
Zahnarztpraxis
Dr. Martin Schweppe
Königstr. 15
D- 48291 Telgte
Tel 02504 2111
Montag
08:00 – 12:00 Uhr
14:00 – 18:00 Uhr
Dienstag
08:00 – 12:00 Uhr
14:00 – 19:00 Uhr
Mittwoch
08:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag
08:00 – 12:00 Uhr
14:00 – 19:00 Uhr
Freitag
08:00 – 12:00 Uhr
Weitere Informationen zu unseren Sprechzeiten finden Sie hier:

Schnell, einfach & unkompliziert: telefonisch

02504 2111

oder online

Zentrum fuer BASAL-Implantologie

BASAL-Implantologie
neuer Knochen aus körpereigenen Resourcen

Dr. Martin Schweppe
Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Praxis.
Ihr Dr. Martin Schweppe & Team

Patienten, die für eine Behandlung von weiter anreisen, sollten die Gelegenheit nutzen, um die schönen Seiten Westfalens kennen zu lernen. Ein paar Bilder geben Ihnen einen Eindruck unserer Region.